Schüßler-Salze trotz Laktose Intoleranz

Daniela F. aus Bamberg fragt: Ich leide an einer Laktose Intoleranz und vertrage daher keinen Milchzucker. Muss ich deshalb auf Schüßler-Salze verzichten oder gibt es Alternativen?

heiße7-Redaktion: Bei einer Laktose Intoleranz ist das Verdauungsenzym Laktase nur gering im Körper vorhanden oder fehlt sogar völlig. Die Menge an Milchzucker, die der Organismus verträgt, hängt davon ab, wie stark dieser Mangel bei Ihnen ausgeprägt ist.

Schüßler-Salze enthalten als Trägersubstanz Milchzucker sowie Kartoffelmehl oder Stärke. Im Idealfall liegt die Dosierung von bis zu zehn Schüßler-Tabletten pro Tag unter dem kritischen Grenzwert und wird auch bei Laktose Intoleranz gut vertragen. Wenn Sie jedoch schon nach geringen Laktose-Mengen die typischen Beschwerden, wie Durchfall oder Bauchkrämpfen verspüren, gibt es Alternativen!

kein Verzicht auf Schüßler-Salze bei Laktose Intoleranz

Wenn Sie die Tabletten in heißem Wasser auflösen, umrühren und dann ein paar Minuten warten, setzte sich der Milchzucker am Boden der Tasse ab und es dürfte beim Trinken keine Probleme geben.

Außerdem können Sie auf Schüßler-Salze in Form von homöopathischen Globuli zurückgreifen, deren Trägersubstanz Rohrzucker ist. Achten Sie dabei darauf, dass rund acht Globuli einer Schüßler-Tablette entsprechen.

Zusätzlich können Sie aus Schüßler-Salzen und etwas warmen Wasser Salben oder Lotionen herstellen, die sich hervorragend zur äußerlichen Anwendung eignen. Solche Salben gibt es jedoch mittlerweile auch fertig zubereitet in der Apotheke.

Wir wünschen Ihnen eine erfolgreiche Schüßler-Salz-Behandlung ohne Bauchschmerzen und Übelkeit!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


neun − 2 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Newsletter abonnieren