Erkältung: Die Heiße Sieben allein hilft nicht

Gegen Erkältung hilft eine Kombination mehrerer Schüßler-Salze. Nr. 7 gehört dazu.

Wer kennt nicht die lästige Erkältung, von der besonders in den kalten Jahreszeiten fast niemand verschont bleibt? Ein schwaches  Immunsystem ist meist der Auslöser für einen grippalen Infekt. Viele Anwender fragen, ob die Heiße Sieben hilft. Jein, Schüßler-Salz Nr. 7, die Basis der Heißen Sieben, kann in Kombination mit anderen Schüßler-Salzen die Erkältung vor dem Ausbruch besiegen.

————————————————————————————————————————-
warning Sign - Quadro Glossy C1 blue_kleinTipp für Eilige: Für die Immun-Kur nach G. Heepen brauchen Sie
-> Schüßler-Salz Nr. 3
-> Schüßler-Salz Nr. 5
-> Schüßler-Salz Nr. 7
>> Hier bestellen
————————————————————————————————————————-

Eine Erkältung kündigt sich meist durch häufiges Frieren und Fieber an. Im späteren Verlauf greifen Viren oder seltener Bakterien die Schleimhäute von Nase, Hals und Bronchien an und den Betroffenen plagen Husten, Schnupfen und Kopfschmerzen.

Günther H. Heepen (Maxi-Quckfinder, 2011, S. 22) empfiehlt eine spezielle Immun-Kur, die die Abwehrkräfte bei einem geschwächten Immunsystem stärkt. Grundlage für diese Kur bilden die Schüßler-Salze Nr.3 (Ferrum phosphoricum), Nr. 7 (Magnesium phosphoricum) und Nr. 6 (Kalium sulfuricum). Dabei sollten Sie jedes Mineralsalz zwei bis vier Wochen lang einnehmen und im Anschluss daran das nächste.

Marbach: Drei Salze gemixt mit heißem Wasser

Auch die Heilpraktikerin Eva Marbach (schuessler-salz-liste.de) nennt eine Kur, welche die Abwehrkräfte stärkt. Bei dieser Schüßler-Therapie  mischen Sie jeweils drei Tabletten der Schüßler-Salze Nr. 1 (Calcium flouratum), Nr. 3 (Ferrum phosphoricum) und Nr. 7 (Magnesium phosphoricum) in einer Tasse mit heißem Wasser. Also keine Heiße Sieben in Reinform, wo Anwender nur die Nr. 7 auflösen.

Trotzdem handelt es sich auch hier um eine Heißanwendung. Nachdem sich die Tabletten aufgelöst haben, trinken Sie die Tasse analog zur Heißen Sieben in kleinen langsamen Schlucken. Während die Salze Nr. 1 und Nr. 3 die Abwehrkräfte stärken und vor Erkältungen und Fieber schützen, lindert die Nr. 7 Schmerzen, Krämpfe und wirkt gegen die innerliche Anspannung und Schlafmangel. Die Heiße Sieben allein eingenommen wirkt jedoch nicht gezielt gegen Erkältungen.

Sieben bis zehn Tabletten pro Tag – das passt

Schleimbildung, Husten und Schnupfen mildert das Schüßler-Salz Nr. 4 (Kalium chloratum), wenn Sie es  jeweils zweimal täglich als Heißanwendung trinken. Neben den schon genannten Schüßler-Salzen können Sie laut Feichtinger, Mandl und Niedan-Feichtinger (Handbuch der Biochemie, 2011, S. 155) auch die Mineralsalze Nr. 8 ( Natrium chloratum), Nr. 9 (Natrium phosphoricum) und Nr. 22 (Calcium carbonicum) einnehmen. Dabei gelten sieben bis zehn Tabletten als geeignete Dosis pro Tag. Lassen Sie dabei die Tabletten langsam im Mund zergehen.

Sie können die Salze bei der Einnahme nach eigener Auffassung kombinieren und dabei einzelne, mehrere oder alle Schüßler-Salze verwenden. Bei starkem Fieber und nicht nachlassenden Grippe-Symptomen, sollten Sie jedoch einen Arzt aufsuchen.

Foto: PIKSEL (iStockphoto.com)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ neun = 12

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Newsletter abonnieren